halbtransparentes strassnig.at Logo strassnig.at - die Berg- und Sportseite von Barbara und Peter Strassnig

Bauanleitung Hangboard / Griffbrett aus Holz


  1. All you need is ...
  2. Gestalltung der Griffe für 2tes Fingerglied
  3. Gestalltung der Griffe für 1tes Fingerglied
  4. Das fertige Ergebniss
  5. Informationen und Hinweise

Wer sich schon für die Anschaffung eines Griffbretts interessiert hat, war sicher über die doch stolzen Preise dieser Dinger, unter 100 Euro kaum zu bekommen, erstaunt. Mir ist es vor einiger Zeit auch so ergangen, und deshalb hab ich mir gedacht so was müsste doch auch selbst zu bauen sein. Zumindest in der gleichen Funktionalität, mit verschiedenen Griffmöglichkeiten fürs Hängen, für Klimmzüge oder fürs "Hangeln".

Für mich war schnell klar, das ich mir einen anderen Werkstoff als den gegossenen und beschichteten Kunststoff "richtiger" Griffbretter, suchen musste. Ich habe mich für Holz entschieden. Holz ist recht leicht zu bearbeiten und angenehm zu "begreifen". Lediglich die Griffe werden durchs schleifen und durch längeren gebrauch etwas glatter, aber das verstärkt ja nur den Trainingseffekt. Auf dieser Seite möchte ich zeigen wie man sich selbst so ein Griffbrett bauen kann, dafür sind ein passendes Stück Holz, ein paar Werkzeuge, etwas handwerkliches Geschick und Zeit notwendig!

All you need is ...

Beim Bau dieses Bretts war die Vorgabe, da es voraussichtlich über einem Türstock angebracht werden würde, so bin ich auf eine Breite von 80 cm gekommen, breiter ist in diesem fall nicht sinnvoller da man die äußeren Griffe dann nicht ungestört verwenden kann, da Wand bzw. Türstock im Wege sind. Es ist aber durchaus auch möglich das ganze breiter zu bauen, mein eigenes ist zb. 140 cm breit, und über einem breiten Stiegenabgang montiert, dies bietet die Möglichkeit sich hin und her zu hangeln.

Die Höhe hat sich automatisch aus dem verwendeten Holzbrett ergeben und beträgt 28 cm. Die Dicke des Bretts soll so gewählt sein dass Griffe für die ersten beiden Fingerglieder entstehen können, in diesem Fall ist das Brett ca. 4,5 cm dick. Es ist darauf zu achten dass das verwendete Holz bereits trocken ist, da sonst klebriges Harz austreten kann, welches vom Boden, Kleidung oder auch von den Händen nur sehr schwer zu entfernen ist. Außerdem lässt sich trockenes Holz leichter bearbeiten.

Ausgangsmaterial: trockenes mittelhartes Holz

Wie schon erwähnt kann man hier die eigenen Vorstellungen und das Platzangebot ausnützen. Man kann ja mal Zuhause suchen ob man irgendwo das Ausgangsmaterial herumliegen hat, ansonsten dürfte so ein Brett bei jedem Tischler oder Sägewerk leicht zu bekommen sein. Besorgt man sich dieses bei einer dieser Quellen, kann man es gleich vor Ort zuschneiden und abhobeln lassen, dann erspart man sich den im folgenden beschriebenen Arbeitsschritt.

Zuerst schneidet man das Brett auf die gewünschte Größe zu. Je nach Oberflächenbeschaffenheit des Ausgangsstücks, kann man die Oberfläche entweder abhobeln (vor allem wenn die Oberfläche schon start mitgenommen ist) oder einfach schleifen, was sich auch nach dem hobeln empfiehlt. Bei dieser Gelegenheit kann man auch gleich die Kanten etwas abschrägen.

Auf den folgenden Bildern sieht man das Ergebnis dieses Arbeitsschrittes.

Das Griffbrett nach den ersten Arbeitsschritten Das Griffbrett nach den ersten Arbeitsschritten

Die Oberkante habe ich auch gleich rund (siehe Bild) gehobelt/geschliffen, so entsteht über die ganze Breite des Bretts ein gelenkschonender 'Aufleger'.

Das Griffbrett nach den ersten Arbeitsschritten

Gestalltung der Griffe für 2tes Fingerglied

Um diese zu erstellen, habe ich mit einem dicken Bohrer, ca. 27 mm, Löcher im horizontalen Abstand von ca. 7 cm, ins Holz gebohrt. Anschließend die Griffe mit der Stichsäge ausgeschnitten. Danach habe ich die Kannten der Griffe mit einer groben Holzfeile (Raspel) und danach mit Schleifpapier der Körnung 80 fein geschliffen. Mit dieser Technik lassen sich verschiedene Griffformen erstellen, da ist Platz für etwas Kreativität. Das Ergebnis dieser Arbeitsschritte ist in der folgenden Bildreihe dargestellt.

Nach dem Bohren der Löcher Nach dem Ausschneiden

bereits grob bearbeitet der Feinschliff

Gestalltung der Griffe für 1tes Fingerglied

Um Griffe für das erste Fingerglied zu basteln gibt es zwei Möglichkeiten.

Die erste und einfachere ist, eine Holzleiste mit den ungeführen Maßen 8cm X 4 cm und 2 bis 2,5 cm Dicke zu verwenden. Die Oberkante wird je nach Griffart entweder als Aufleger oder je nach Wunsch gestaltet. Der so entstandene Griff wird dann auf das Griffbrett geleimt und zusätzlich mit zwei ca. 6 cm langen Schrauben fixiert.

Die zweite, elegantere, Art, ist es die Griffe aus dem Griffbrett selbst zu fräsen. Aus Ermangelung einer Oberfräse, habe ich mit meinem schon erwähnten 27mm Bohrer knapp nebeneinander Löcher der Tiefe 2,5 cm (oder wie lang Dein erstes Fingerglied eben ist) gebohrt, und danach die Zwischenräume mit dem Bohrer ausgefräst.

Ergonomische Griffe für das erste Fingerglied können auch dadurch erstellt werden, indem man knapp nebeneinander Löcher, die entsprechend der Länge der Finger vertikal versetzt sind, bohrt. Diese 'Fingerlöcher' müssen natürlich links und rechts am Brett symetrisch angeordnet werden.

In den folgenden Bildern sind die Griffe fürs erste Fingerglied dargestellt.

Aufleger für das erste Fingerglied Ergonomische Löcher für das erste Fingerglied

Das fertige Ergebniss

Das fertige Ergebniss

Für die Befestigung an der Wand verwende ich ca. 9 cm lange und 7 mm dicke Schrauben mit entsprechenden Dübeln. Ich bohre nochmal zwei Löcher links und rechts in das Griffbrett, aber nur ca. 2 cm tief. Dadurch werden die Schrauben versenkt. In diese Löcher passt bei meiner Bohrerstärke genau ein Korken einer Weinflasche als Abdeckung (für die Optik).

Informationen und Hinweise

Infobox - Weiterführende Links
Linksymbol mehr Klettern auf strassnig.at
Linksymbol der klassische Topoführer für das Grazer Bergland zum download
Linksymbol mehr Topos auf strassnig.at - zwischen Dolomiten und Gesäuse
Linksymbol Tipps und Infos Rund ums Thema Klettern und Bergsteien